Smart Garden mit WAREMA
 
23. September 2019 | Lesedauer: ca 4 min

In fünf Schritten zum Smart Garden

Die cleveren Helfer für den Garten kommen

Smart Garden mit WAREMA


Die digital gesteuerten Gartenhelfer kommen. Wie im Smart Home machen die intelligenten Technologien im Smart Garden das Leben komfortabler und bringen mehr Zeit, um unbeschwert die Natur zu genießen. Und das Beste daran: Sie brauchen keine Programmierkenntnisse oder sich durch unverständliche Menüs wühlen. Clevere Apps und Sprachsteuerungen für den smarten Garten machen die Bedienung so einfach und intuitiv wie nie zuvor. Sie geben einfach Ihre gewünschten Grundeinstellungen ein. Dann legen Sie sich auf Ihrer Terrasse bequem zurück und schauen zu, wie Ihre Markise ganz von selbst heraus fährt, sobald die Sonne scheint und sich bei Dunkelheit automatisch die integrierte LED-Beleuchtung einschaltet und eine sanfte Lichtstimmung zaubert. Allerdings ist noch viel mehr möglich.

My home is my garden – wie alles digital zusammenwächst
Garten und Räume werden nicht nur durch neue offene Wohnkonzepte mehr und mehr zu einer integrierten Einheit, auch die neuen digitalen Technologien folgen dem Trend. Smart Home und Smart Garden wachsen zusammen. Das heißt: Sie können bequem mit einem System zahlreiche Funktionen steuern. Viele Hersteller bieten Produkte an, die sich über die Sprachsteuerung von Alexa oder mit Google Assistant ansteuern lassen. Beispielsweise Beleuchtung, Raumtemperatur, Sicherheitssysteme, Entertainment sowie Küchen und Haushaltsgeräte, aber auch Gartengeräte zur Bewässerung oder zum Mähen. Aber wie geht das eigentlich? Hinter allen Smart Garden und Smart Home Technologien steckt das Internet of Things – kurz IoT. Die Produkte sind mit dem Internet verbunden. Sie können darüber angesteuert werden – von jedem Ort der Welt. Damit aber nur Sie Zugriff auf Ihre smarten IoT-Produkte in Ihrem Haus und Garten haben, besitzt jedes Teil eine eigene Kennung. So wird verhindert, dass weder Ihr Nachbar noch jemand am anderen Ende der Welt plötzlich Ihre Außenjalousie auf- und zufahren kann. WAREMA hat dafür sogar eigene Steuerungssysteme im Programm.

Wlan Smart Garten mit WAREMA 9968474v1 Smart Garden Licht Abendstimmung 9989489v1 Smart Garden Picknick Wlan 9989492v1

Was ist Ihr Favorit beim Smart Garden?
Die Zahl der Lösungen und Produkte für den Smart Garden wachsen rasanter und breiten sich schneller aus als der Löwenzahn auf Ihrem Rasen. Fast täglich kommen neue Innovationen hinzu. Hier ein kleiner Überblick über die wichtigsten Entwicklungen für Sie.

Rasenmähroboter: Sie sind unermüdlich im Einsatz und sorgen für die perfekte Grünfläche. Kein Kabel, kein Nachtanken, kein Korb entleeren das gehört der Vergangenheit an. Bevor Sie von der Automatisierung profitieren, müssen Sie die Rasenfläche mit einem im Boden liegenden Führungsdraht eingrenzen.

WLAN: Bei so viel Digitalisierung darf eines im Garten nicht fehlen: ein schneller Internetzugang. Dazu nutzen Sie am besten wetterfeste Outdoor-Lösungen. Es gibt zwei Möglichkeiten: einen Access-Point oder einen Repeater im Garten. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Einrichtung möglichst einfach ist, in vielen Fällen müssen sie das Outdoor-Gerät nur mit einem Knopfdruck sicher in Ihrem WLAN-Netzwerk registrieren. Eine Möglichkeit wäre das WMS WebControl pro von WAREMA.

Beleuchtung: Ähnlich wie die Wettersensoren funktionieren die Dämmerungssensoren. Sie schalten in der Dämmerung z.B. in Markisen integrierte LED-Beleuchtungen ein. Es gibt aber auch zahlreiche smarte Beleuchtungen, die sich via Smartphone und Sprachassistenten ein- und ausschalten, dimmen und programmieren lassen.

Smart Garden Rasenmäherroboter 9989494v1 Smart Garden Laptop WLAN 9989488v1 Smart Garden Markise Beleuchtung 17746

Bewässerung: Intelligente Bewässerungssysteme messen mit Sensoren die Feuchtigkeit, Temperatur und Lichtstärke und stellen dann die optimale und effiziente Bewässerungsmenge sicher. Sie können damit den gesamten Rasen, einzelne Beete oder auch Pflanzengefäße ganz gezielt mit der richtigen Menge zur richtigen Zeit bewässern – gibt´s übrigens auch für den Balkon.

Pool-Automatisierung: Immer die richtige Temperatur, immer der richtige Wasserstand, stets perfekt gefiltert, mit optimalen pH-Wert und mit automatischer Poolabdeckung. Auch beim Pool sorgt die smarte Digitalisierung für mehr Sicherheit und Komfort.

Wettersensoren: Mit Wettersensoren lassen sich viele Dinge automatisieren. Bestes Beispiel: Markisen, die mitdenken. Sie fahren automatisch bei Sonne aus und bei Regen oder
Wind ein. So ist immer für die richtige Beschattung gesorgt bzw. die Markise wetterabhängig geschützt. Gleiches gilt für intelligente Lamellensteuerung von Außenjalousien im Haus.

Smart Garden Bewässerung Rasensprenger 9989493v1 Smart Garden Pool Beheizung 9989491v1 Smart Garden Wetterstation WAREMA 15087v2

Wie sollten Sie beim Smart Garden vorgehen?
Einen Königsweg gibt es nicht. In jedem Fall empfiehlt es sich schrittweise vorzugehen, um ihren Garten mit digitaler Technik auszustatten. Sorgen sie zunächst dafür, dass im Garten ein guter WLAN-Empfang gegeben ist. Sie können Ihr WLAN mit einem Access-Point oder Repeater verstärken. Dann sollten Sie den Zeitbedarf berücksichtigen: Komfortfunktionen wie wetter- und tagesabhängige Markisen- und Außenjalousie-Steuerung lassen sich schnell und mit wenig Aufwand realisieren. Für größere Bewässerungssysteme oder Mähroboter müssen Sie deutlich mehr Zeit einplanen und die Bodenarbeiten für die Infrastruktur berücksichtigen.

Oh, wie niedlich – die kleinsten Smart Garden der Welt
Smart Garden gibt es im absoluten Miniformat auch für Wohnungen. Diese Produkte – hauptsächlich zur Aufzucht frischer Kräuter – sind dennoch erstaunliche All-in-One-Lösungen. Sie geben den Pflanzen automatisch Wasser und Nährstoffe, und das wochenlang. Und sie sorgen mit LEDs für das optimale Licht zum Wachstum.

Smart Gardening geht auch bei Sonnenschutz
Spezielle Lösungen von WAREMA helfen, Ihre Terrasse oder den Balkon bei Wind und Wetter zu genießen. „Mitdenkende“ Markisen fahren bei Sonnenstrahl automatisch aus und bei starkem Wind oder schlechtem Wetter ein. Möglich machen das digitale Technologien mit Sensoren oder smarten Steuerungen via Handy, Tablet oder Handsender. Eine kleine Wetterstation misst dazu Temperatur, Windstärke und Feuchtigkeit und regelt entsprechend der Einstellungen Ihre Terrassen– oder Balkonmarkise. So schön kann Sonnenschutz sein.

Um die beste Lösung für Ihren Garten zu finden, suchen Sie einen Fachhändler in Ihrer Nähe auf und lassen Sie sich beraten.