Wohlfühloase Balkon: WAREMA gibt Tipps für den eigenen Balkongarten
 
31. Juli 2019 | Lesedauer: ca 3 min

Tipps für den Balkongarten

Schaffen Sie sich eine grüne Wohlfühloase auf dem Balkon

Wohlfühloase Balkon: WAREMA gibt Tipps für den eigenen Balkongarten


Sie wollen zuhause echtes Gartenfeeling erleben, haben aber keine eigene Freifläche? Wer in der Stadt wohnt oder kein eigenes Haus besitzt, muss  darauf nicht verzichten – wenn man sich einen gemütlichen Balkongarten anlegt. Die eigene Balkonpflanze ist auf der kleinsten Fläche ebenso möglich wie ein schattiges Plätzchen zum Entspannen. Ein Balkongarten belebt den Geist, sorgt für Entspannung und ist gesund. Egal ob zum Genießen oder zum Naschen – verwandeln Sie Ihren Balkon in einen bunten Citygarten und damit zu Ihrem neuen Wohlfühlzimmer – nicht nur im Sommer. Verwirklichen Sie Ihre Vorstellungen vom eigenen Obst und Gemüse in toller Privatsphäre im urbanen Umfeld. Es geht einfacher, als Sie denken.

Welche Pflanzen soll ich nehmen?
Pflanzen sind das A und O für einen Balkongarten. Für die richtige Auswahl spielt die Himmelsausrichtung Ihres Balkons eine große Rolle. Bei einem Südbalkon empfehlen sich mediterrane Pflanzen, die viel Sonnenlicht vertragen. Das sind zum Beispiel Bougainvillea, Zitruspflanzen, Hibiskus und Oleander. Ein absolutes Highlight auf dem Balkon ist Lavendel, der mit Farbe und Duft alle Sinne verzaubert. Auch frische Kräuter wie Rosmarin, Salbei und Thymian, die Sie für Ihre Küche verwenden können, gedeihen prächtig auf dem Südbalkon. Fragen Sie einfach in Gärtnereien oder im Gartencenter gezielt nach. Mit den richtigen Pflanzen, der optimalen Erde und einem etwas schattigen Platz werden Sie dauerhaft große Freude haben. Wer eine Balkonmarkise oder eine Pergolamarkise sein Eigen nennt, bereitet nicht nur seinen Pflanzen, sondern auch sich selber viel Freude. Der richtige Sonnenschutz ist nicht nur für Obst und Gemüse wichtig, sondern auch für den Gärtner.

Geschmack pur – Mein eigener Naschgarten
Nichts schmeckt besser, als Ihre frisch geernteten Früchte oder das eigene Gemüse. So viel Aroma haben Sie noch nie erlebt. In Töpfen oder Balkonkästen können Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren oder andere Naschpflanzen wachsen und gedeihen. Auch Gemüse wie Tomaten, Paprika oder Chili sowie verschiedene Salate und Wildkräuter sind möglich. Probieren Sie es einfach aus, Topfpflanzen sind in der Regel recht pflegeleicht. Es schmeckt nicht nur besonders lecker, die Pflanzen sehen in Ihrem Balkongarten auch noch dekorativ gut aus. Freuen Sie sich jetzt schon auf die erste, eigene Ernte Ihrer Balkonpflanzen.

 

Diese Hitze – Richtig beschatten und bewässern
Zu pralle Sonne kann Ihren Pflanzen schaden und ist für uns Menschen ebenfalls ungesund. Es gibt heute zahlreiche Lösungen wie sturmfeste Sonnenschirme, farbenfrohe und wetterfeste Markisen oder ein praktisches Sonnensegel. Und nicht nur Sie sollten kühle, erfrischende Getränke genießen. Denken Sie auch an Ihre Pflanzen. Der ideale Zeitpunkt zum Gießen in den Sommermonaten ist früh am Morgen. So verdunstet kein Wasser und kann von den Wurzeln aufgenommen werden. Wer nicht aufstehen mag, sollte über ein modernes Bewässerungssystem nachdenken. Das erledigt das Gießen ganz automatisch und zur jeweils richtigen Zeit. So können Sie auch in ein langes Wochenende oder den Urlaub starten und müssen keine Angst haben, dass Ihre Pflanzen in der Zeit verdursten. Kombinieren Sie zudem den Sonnenschutz mit einer automatischen Steuerung, kann dieser Ihren Balkongarten auch bei Abwesenheit vor Überhitzung schützen und die Anlagen bei plötzlichem Sturm und Unwetter vollautomatisch einfahren.

Wohlfühloase Balkon: WAREMA gibt Tipps für den eigenen Balkongarten

Der Senkrechtgarten auf dem Balkon – Es geht aufwärts in Deutschland
Ein Tisch, Stühle, Sonnenschutz, Pflanzkübel und Blumentöpfe? Der Platz auf Ihrer grünen Oase mitten in der Stadt ist begrenzt? Dann legen Sie sich doch einen Senkrechtgarten an! Es gibt die unterschiedlichsten Lösungen: Pflanzkästen mit Wandbefestigung, aufstellbare Systeme oder aufhängbare Blumensäulen. Oder Sie werden selbst kreativ und bauen einen Senkrechtgarten beispielsweise aus alten Holzpaletten oder Sie befestigen Maschendraht fest an der Wand, an dem Sie dann Blumentöpfe mit einer Drahtschlinge einhängen können. Nicht zu vergessen: Ein Senkrechtgarten kann ein toller Sichtschutz zum Nachbarn sein. Alternativ bieten sich hierzu auch Seiten-Markisen an, denn diese schützen vor vor neugierigen Blicken ebenso wie vor Blendung durch die tiefstehende Sonne.

Wohlfühloase Balkon: WAREMA gibt Tipps für den eigenen Balkongarten
Konfigurieren Sie Ihr Sonnenschutzprodukt für den grünen Schattenplatz auf Ihrem Balkon oder der Stadtterrasse mit dem WAREMA Konfigurator.


Vielleicht haben Sie jetzt so richtig Lust bekommen, Ihren Balkon neu einzurichten und sich einen kleinen Garten anzulegen. Lassen Sie es blühen, entspannen Sie in einer grünen Oase und werden Sie zu Ihrem eigenen Gärtner mit selbst gezüchtetem Obst und Gemüse. Dem Balkongarten sei Dank!