Digitale Pioniere - WAREMA ist ganz vorn bei der Digitalisierung der Baubranche
 
9. Mai 2019

Digitale Pioniere

Ganz vorn dabei bei der Digitalisierung der Baubranche

Digitale Pioniere - WAREMA ist ganz vorn bei der Digitalisierung der Baubranche


Das größte deutsche Gründerzentrum, das UnternehmerTUM, hat mit WAREMA und sechs weiteren zukunftsorientierten Unternehmen eine Innovations- und Digitalisierungsplattform speziell für die Baubranche gegründet: BE5. Damit sind wir ganz vorn dabei als digitale Pioniere!

Hohe Erwartungen an Initiative
Durch gemeinsame Projekte sollen die Abläufe zwischen den Firmen und Gewerken effizienter gestaltet werden. Deshalb wird aus jedem Gewerkebereich ein führendes Partnerunternehmen gesucht. Und die Plattform wächst: Seit Gründung von BE5 sind bereits weitere Partner wie z.B. Hilti und Sto beigetreten. Hohe Erwartungen an BE5 hat auch unser Geschäftsleiter für Finanzen und IT, Steffen Konrad.

Viele Aspekte in der Baubranche lassen sich durch diese Initiative verbessern. Digitale Lösungen für mehr Effizienz und Produktivität können dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Steffen Konrad aus dem #teamwarema

Wir bei WAREMA sehen als digitale Pioniere große Chancen, die Barrieren der verschiedenen Gewerke durch übergreifende Lösungen zu überwinden. Und wir setzen darauf, dass die Initiative den Kulturwandel in unserem eigenen Unternehmen hin zu mehr Agilität und digitalem Wandel unterstützt.

Enge Vernetzung bringt viele Vorteile
BE5 hat sich zum Ziel gesetzt, digitale Optimierungsmöglichkeiten zu erkennen und umzusetzen. Für uns bringt die enge Vernetzung von zukunftsorientierten Unternehmen, externen Experten, Start-Ups und Studierenden aus IT und Technik wertvolles Know-how. Die gemeinsame Bearbeitung von Projekten sowie der Erfahrungsaustausch bringen nicht nur Inspiration für eigene Produkte und Dienstleistungen, sondern eröffnen auch neue Kooperationsmöglichkeiten. Und schließlich schicken wir unsere Kolleginnen und Kollegen zu BE5, um sie in Punkto Digitalisierung und High-Tech sowie in der Start-Up-Atmosphäre des UnternehmerTUM auch in Agilität weiterzubilden. Die Mitgliedschaft bei BE5 öffnet uns den Zugang zu kreativen Köpfen, Methoden und Technologien. Ein Beispiel: die „BE5 Makeathons“.

Spannender Teilnehmer-Mix setzt Kreativität für digitale Pioniere frei
Im Dezember 2018 fand mit den Partnerfirmen GC Gruppe, Max Bögl, Peri und WAREMA der erste BE5 Makeathon statt. Im Zentrum stand die Frage: Wie kann moderne High-Tech grundlegende Probleme auf der Baustelle lösen?

Am ersten Tag des Makeathons wurde eine Baustelle besucht, damit branchenfremde Teammitglieder, Studenten verschiedener Technik-Studiengänge, die Gegebenheiten und Probleme vor Ort kennenlernen und verstehen konnten. In den folgenden vier Tagen entwickelten fünf Teams aus Unternehmensvertretern und Studenten funktionsfähige Prototypen. Für das #teamwarema waren Julian Fiederling und Maximilian Uhl dabei und kamen in ihren jeweiligen Teams zu ganz unterschiedlichen Lösungsansätzen.

Es geht um den Kern, das Geniale der Idee – nicht um Details.

Julian Fiederling aus dem #teamwarema

Einzigartiges Erlebnis und positiver Stress
Maximilian Uhl und Julian Fiederling sind wahre digitale Pioniere und immer noch begeistert von der Erfahrung. Die Teilnahme am Makeathon war für sie ein einzigartiges Erlebnis und die geballte Problemlösungskompetenz des bunt gemischten Teams in Verbindung mit den neuesten Technologien kennt kein „das geht bei uns aber nicht, weil …“ – eine erfrischende Denkweise, an die man sich erst mal gewöhnen muss. Probleme und Herausforderungen, mit denen man sich schon fast arrangiert hat, werden hier kurzerhand durch „einfach machen!“ ausgehebelt. Beeindruckend war für Maximilian auch, dass nach so kurzer Zeit funktionierende Prototypen entwickelt werden können. Auch Julian bestätigte, dass die methodischen Inputs neu waren und die Arbeit mit den Studenten hat viel Spaß gemacht. Es hat ihn begeistert, die aktuellste High-Tech verfügbar zu haben.

Wertvolle persönliche Erkenntnisse
„‘Ihr müsst Euch für Euren Prototyp schämen!“, dieser Satz blieb Julian besonders in Erinnerung. Gemeint hat der Coach: Man soll sich nicht mit Details und Schönheitsfragen beschäftigen, sondern das Geniale an der Idee herausholen. Der Makeathon hat Julian gezeigt, wie man in Rekordzeit gemeinsam eine Idee entwickelt, greifbar macht und überzeugend vorstellt.

Meine wichtigste Erfahrung aus dem Makeathon war, dass sich manches Problem verblüffend leicht lösen lässt, wenn man ohne Zwang und Scheuklappen rangeht.

Maximilian Uhl aus dem #teamwarema

Das haben ihm die studentischen Mitglieder aus Maximilians Team vor Augen geführt. Fragestellungen begegnet er heute mit anderen Denkansätzen und hinterfragt bei Routineaufgaben auch mal die Vorgehensweise.

Großes Potenzial für WAREMA
Von den vorgestellten Lösungen und Prototypen war die Jury begeistert, ebenso wie die anwesenden Vertreter aus dem #teamwarema – alles digitale Pioniere. Sicher ist, dass mit solchen Innovationen unser Anspruch auf Technologieführerschaft untermauert wird. Der erweiterte Leistungsumfang, den wir unseren Fachhandelskunden so bieten können, ist extrem wertvoll.

Lerne den SonnenLichtManager besser kennen
Fundiert ausgebildete Mitarbeiter sind unser wichtigster Erfolgsfaktor. Deshalb widmen wir der beruflichen und persönlichen Entwicklung höchste Aufmerksamkeit und qualifizieren unsere Kolleginnen und Kollegen für die digitalen Aufgaben von morgen. Wir verbinden die partnerschaftliche Kultur eines Familienunternehmens mit der Professionalität und Richtungskompetenz des europäischen Marktführers. www.warema.de/karriere