JAV stellt sich neu auf
 
28. November 2018 | Lesedauer: ca 2 min

Das Hausrecht liegt jetzt bei euch

JAV im #teamwarema stellt sich neu auf

JAV stellt sich neu auf


„Das Hausrecht liegt jetzt bei euch“ – mit diesen Worten übergaben Aaron, Katrin und Hannes ihre Verantwortung an die fünf neuen Delegierten der Jugend- und Auszubildenden Vertretung (JAV) bei WAREMA. Natürlich erst, nachdem sie den neu Gewählten herzlich zur Wahl gratulierten und die konstituierende Sitzung mit der Wahl des neuen Vorsitzenden und seines Stellvertreters ordnungsgemäß abgeschlossen wurde. Nun war es an ihnen, die Sitzung aktiv zu übernehmen. Die war natürlich noch von vielen organisatorischen Fragen an die scheidenden Delegierten geprägt.

Jetzt wird es ernst
Verschwiegenheitspflicht, neue DSGVO, Teilnahmen an Betriebsratssitzungen und natürlich das Aufstellen einer eigenen Geschäftsordnung die regelt, wer für was zuständig ist und sicherstellt, dass das Gremium jederzeit beschlussfähig ist – all das gehört zu den anstehenden neuen Aufgaben der fünf. Aber auch wichtige Weiterbildungen müssen geplant werden, denn die Wahrnehmung der Aufgaben einer JAV erfordert doch einiges an Wissen. Auch in Sachen Organisation und Abstimmung mit dem Betriebsrat gilt es einiges zu beachten. Ab dem 28. November wird es also richtig ernst für das Gremium 2018/2020.

Scheut euch nicht – stellt Fragen und habt auch keine Angst vor der Rede auf der jährlichen Betriebsversammlung.

Aaron Zogalla, Betriebsrat im #teamwarema

 

Verantwortungsvolle Aufgaben
Unter Betriebsräten duzt man sich und der Tätigkeitsbericht der JAV-Vorsitzenden vor vielen Hundert Kolleginnen und Kollegen bei der jährlichen Betriebsversammlung ist heraufordernd, aber ein wichtiger Part in diesem Rahmen. Denn der Jugend gehört schließlich die Zukunft des Unternehmens. Zu den allgemeinen Aufgaben der JAV gehört die Wahrnehmung der besonderen Belange von Jugendlichen und Arbeitnehmern unter 25 Jahren, die zu ihrer Berufsausbildung beschäftigt sind. Sie vertreten die besonderen Interessen dieser Gruppe von Arbeitnehmern gegenüber dem Betriebsrat. Hierzu gehören beispielsweise Maßnahmen zur Berufsbildung, Fragen zu Übernahme in ein Arbeitsverhältnis, Maßnahmen zur Durchsetzung der Gleichstellung und die Kontrolle der Einhaltung von Schutzvorschriften ebenso wie die Integration ausländischer junger Kolleginnen und Kollegen. Damit die JAV ihre Pflichten auch durchsetzen kann, räumt das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) der JAV entsprechende Rechte ein. Zu den expliziten Aufgaben gehört auch zu überwachen, dass die geltenden Gesetze, Verordnungen, Unfallverhütungsvorschriften, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen eingehalten beziehungsweise durchgeführt werden. Dabei gilt es einiges zu berücksichtigen und sollte ein Verstoß festgestellt werden, muss der Betriebsrat eingeschaltet werden. Außerdem kann die JAV Maßnahmen beantragen, die den jugendlichen oder auszubildenden Arbeitnehmern im Betrieb dienen. Hierfür muss sie zunächst einen JAV-Beschluss fassen und diesen dem Betriebsrat zuleiten. Beispiele hierfür wären die Einrichtung von Aufenthaltsräumen oder Fragen zur Urlaubsregelung.

JAV stellt sich neu auf

Das sollte jeder wissen
Schon gewusst? Jeder jugendliche und/oder zu seiner Ausbildung beschäftigte Arbeitnehmer hat das Recht, sich mit seinen Anregungen an die JAV zu wenden. Unter Anregungen sind übrigens Meinungsäußerungen jeder Art zu verstehen, also auch Beschwerden. Die JAV ist verpflichtet, diese Anregungen entgegenzunehmen und in einer JAV-Sitzung zu entscheiden, ob diese berechtigt oder unberechtigt sind. Hält die JAV eine Anregung für berechtigt, so hat sie beim Betriebsrat auf deren Erledigung hinzuwirken. Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat ist eine wichtige Voraussetzung zur Förderung der Belange der jungen Arbeitnehmer.

JAV stellt sich neu auf
Das neue JAV-Gremium (v.l.n.r.) Benjamin (Stellv. Vorsitzender), Katharina, Michael (Vorsitzender), Nina und Ruben